Irgendwo in Asch

Den Krieg konnten sie nicht verschieben
Irgendwo in Asch

Während des zweiten Weltkrieges und den Wirren danach wird der kleine Herbert König Zeuge von Gewalttaten durch Soldaten:

Es ist kein Spiel mehr

Es ist kein Spiel mehr

 

Ich musste mit ansehen wie Menschen vor meinen Augen getötet wurden.

Schreie im Haus

Schreie im Haus

Das verzweifelte Kreischen einer Frau drang durch das ganze Haus, ebenso das Stöhnen und Lachen von Männern sowie unbarmherzigen Schläge auf Holz und Körper. Irgendwann war es still, als ob nie etwas zu hören gewesen wäre. Dann Schritte schwerer Stiefel, das Aufsprengen einer Tür und ein leises Wimmern. Ich wagte einen Blick in den Flur. Eine Frau stand dort, übersät mit Blutergüssen und blauen Flecken. Von ihrem Kleid waren nur noch Stofffetzen übrig. Sie starrte ausdruckslos in die Ferne.

Soldaten

Soldaten 2