Jaroslav Seifert

Jaroslav Seifert

Character in the story

Geboren 23. September 1901 Prag

Gestorben:10. Januar 1986 Prag

Jaroslav Seifert wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Durch den Besuch einer höheren Schule schaffte er den Sprung zum Mitarbeiter verschiedener Prager Zeitungen und Zeitschriften. Er arbeitete in einer Vielzahl von Redaktionen, bis er nach Kriegsende schließlich als freier Schriftsteller schrieb.

Seifert gehörte 1929 zu den sieben namhaften tschechischen Intellektuellen.  Er beherrschte die Kunst in seinen Gedichten brisante politische Themen zu verschlüsseln. Insbesondere die Gedichtbände "Hand und Flamme" und "Mütterchen" sind hierbei zu erwähnen. Seifert ließ schon früh erkennen, dass ihm seine sozialen und humanen Werte über der Parteitaktik liegen.  Auf dem zweiten Kongress der Tschechoslowakischen Schriftstellerverbandes 1956 trat er für die Rehabilitierung von Autoren ein.

1984 erhielt Seifert als bislang einziger Tscheche den Literarturnobelpreis. Nach ihm ist der Jaroslav-Seifert-Preis benannt.

Mit 84 Jahren starb Seifert nach einer erfolgreichen Schriftstellerkarriere in einem Prager Krankenhaus.

(vgl. hierzu: https://www.munzinger.de/search/portrait/Jaroslav+Seifert/0/16490.html, am 15.01.2016, http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/literature/laureates/1984/seifert-bio.html, am 15-01-2016)

 

(Text: Salome Sommer)