Burkini-Verbot in Neutraubling

Burkini-Verbot in Neutraubling

Im Hallenbad der Stadt Neutraubling wurde angeblich ein Burkini-Verbot eingeführt. Die Diskussion über das Burkini-Verbot wurde ausgelöst, weil eine muslimische Frau am Frauenbadetag einen Burkini trug.

Theme: Integration, Exclusion, Local History, Religion

Region: Germany

Ein Burkini ist ein aus Elastan gefertigter zweiteiliger Schwimmanzug für Frauen mit einer integrierten Kopfbedeckung, der die Anforderungen des Hidschab (Verhüllung der Frau) erfüllt. 

Weil eine Muslimin im Hallenbad am Frauenbadetag einen Burkini getragen hatte, beschwerten sich mehrere Frauen beim Bürgermeister der Stadt, Heinz Kiechle. Dieser sagte daraufhin, dass Musliminnen im Hallenbad Neutraubling keine Burkinis tragen dürfen. 
Dies löste einen großen Streit aus. Es gibt unter den Bürgern viele verschiedene Meinungen, dennoch äußert sich die Mehrheit dazu nicht vor unserer Kamera. Der Bürgermeister argumentierte folgendermaßen: „Unsere Bekleidungssatzung weist darauf hin, dass Baden nur in ‚allgemein üblicher Badebekleidung‘ gestattet ist."

Viele Beiträge über das Burkini-Verbot findet man in der Regionalzeitung ,Mittelbayerische Zeitung‘  sowie in bundesweiten Berichterstattungen wie z.B. in der BILD, bei N-TV oder im Focus. Dieses Ergeignis erreichte sogar die Washington Post, die in Amerika darüber berichtete.

Wir haben versucht, uns eine Meinung zum Burkini-Verbot zu bilden und haben mit Befürwortern und Gegner gesprochen.