Repressive Heimerziehung der DDR - Das DDR-Heimsystem

Repressive Heimerziehung der DDR - Das DDR-Heimsystem

Heimerziehung war in der DDR die verbreitetste Form von Jugendhilfemaßnahmen. Das festgeschriebene Erziehungsziel war die Herausbildung "sozialistischer Persönlichkeiten".

Thema: DDR, Widerstand, Verfolgung, Ausgrenzung, Gefangenschaft, Freiheit, Familie, Diktatur

Region: Deutschland

Bildquelle: Archiv Gedenkstätte GJWH Torgau

Insgesamt waren zwischen 1949 und 1989 ca. 500.000 Kinder in der Heimerziehung, davon durchliefen etwa 135.000 Kinder und Jugendliche die Spezialheime. 1963/64 wurden die Heime der Jugendhilfe umstrukturiert. Zu den Neuerungen zählte auch die Schaffung des Geschlossenen Jugendwerkhofs Torgau als Disziplinareinrichtung.